Ja, schon klar, Kunststoffverpackungen sind eigentlich blöd und Plastik gehört nicht in die Natur.
Und dennoch möchte ich euch gerne eine Idee vorstellen, für die man diese stabilen Klarsichtboxen eines bekannten Süßwarenherstellers gut weiterverwenden kann.

Sie eignen sich z.B. hervorragend, um mal ewas ganz Persönliches dem Verstorbenen zum Friedhof mitzurbringen.
Man kann die Boxen wunderbar mit selbstgemachten Dingen oder gesammelten Objekten füllen und dekorieren. Man kann auch „Themenkästen“ gestalten oder einfach kleine Geschenke, die nicht unbedingt wetterfest sind, reinfüllen. Wenn man die Deckel anschließend mit Tesafilm gut verschließt, dringt nicht so leicht Feuchtigkeit ein. Das ganze wird sich zwar trotzdem in den meisten Fällen nicht über mehrere Wochen halten, aber das tun Blumen und Kerzen ja auch …

Die Idee ist natürlich auch prima für Kinder. Sagt ihnen aber bitte vorher, dass die Boxen nur für eine kurze Zeit auf dem Friedhof bleiben werden und der Inhalt danach vielleicht nicht mehr zu gebrauchen ist.

PS: Ich nutze die Boxen übrigens auch gerne, um kleines Bastelmaterial darin aufzuheben. Das Tolle ist, man sieht sofort, was drin ist …


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.