Manchmal reicht es uns einfach nicht, eine ganze Fotowand zu gestalten oder überall von unserem geliebten Menschen Bilder in der ganzen Wohnung zu verteilen. Vielleicht denken wir sogar, das wäre übertrieben oder Gäste könnten sich sorgen, dass wir möglicherweise demnächst überschnappen. Daher kann sich auch viel unauffälliger aber durchaus individuell mit Bildern erinnert werden. Auch hier ist kein Talent gefordert. Sucht euch z.B. ein Hemd oder Shirt aus, das ihr sehr am Verstorbenen gemocht habt und wählt den passenden Rahmen aus. Dann wird genau ausgemessen, der Stoff zugeschnitten (am besten mit einer Zickzackschere, damit der Stoff nicht ausfranst) und das Stück mit Sprühkleber auf die Rahmenrückwand fixiert. Decoupagekleber geht auch. Ihr könnt alternativ auch den Stoff umschlagen und dann nur von hinten (z.B. mit Heißkleber oder breitem Klebeband) fixieren. Zum Schluss legt ihr nur noch das Passpartout über den Stoff, setzt alles zusammen und schon habt ihr ein sehr persönliches Erinnerungsstück, dass auch an andere, die deinen geliebten Menschen vermissen, verschenkt werden kann.

Eine ander Möglichkeit besteht darin, sich etwas aus dem Stoff (z.B. Herzen, Kreise, Streifen) auszuschneiden oder kleinere Dinge daraus zu fertigen (z.B. Rosen, Schmetterlinge) und diese dann im Rahmen zu platzieren.

Wenn ihr mehr zur Entstehung von diesem Rosenbild wissen möchtet, schaut mal hier.

Auf den anderen Unterseiten, im Blog und auf dieser Pinterestseite findet ihr noch viel mehr Ideen rund ums Thema „Erinnerungsschätze aus Textilien“.