Habt ihr euch schon mal Dracheneier aus Beton oder Gips selbstgemacht?
(Man kann natürlich auch Lichtkugel oder einfach nur Windlicht dazu sagen, – ich mag aber die Bezeichnung Drachenei gerne.)

Falls nein, im Internet gibt es dazu viele verschiedene Anleitungsvideos.
Es gibt im Grunde zwei Hauptarten, solche Eier herzustellen.
Bei der einen wird die Beton- oder Gipsmasse von außen auf einen Luftballon gepackt, siehe z.B. hier.
Man kann alternativ auch Gipsbinden verwenden. Dazu könnt ihr euch hier ein Video ansehen.
Wenn man Eier mit einer dünnen, viel feineren Schale möchte, füllt man die Masse hingegen in den Ballon, siehe z.B. hier.

Nach dem Trocknen kann man sich die Kugeln ganz nach Belieben bemalen. Es gibt dafür ganz tolle Metallic-Effekt Farben (® Maya Gold, diese Produktnennung erfolgt ohne Auftrag und Vergütung), die bei Kerzenschein richtig zu strahlen anfangen.
Ich habe mein Ei übrigens nicht selber gemacht, sondern mein Bruder hat es mir vor Jahren geschenkt.

Ich finde, dass solche selbstgemachten Kugeln wunderbar für Gedenkkerzen geeignet sind.
Man kann nur ein Teelicht reinstellen, größere Kerzen gehen aber auch.

Und man kann die Kugeln auch prima mit anderen Dingen kombinieren.

Kategorien: Allgemeines

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.