Manche Trauernde fühlen sich ihren Verstorben am Ort der Bestattung besoders nah und besuchen ihn deshalb oft. Einige würden ihn gerne häufiger aufsuchen, sie können es aber aus den verschiedensten Gründen leider nicht tun. Und wieder anderen ist der Ort eher unwichtig und sie verspüren gar keinen Drang, öfters dorthin zu gehen.
Egal, wie du es empfindest, es ist auf jeden Fall völlig normal und absolut in Ordnung, denn die Anzahl der Besuche sagt rein gar nichts über dich oder deine Liebe zum Verstorbenen aus!

Wenn du magst, kannst du dir ein kleines Stück vom Ort mit nach Hause nehmen und so eine sichtbare, begreifbare Verbindung und Erinnerung schaffen.
Dafür kannst du z.B. ein bißchen Erde, Moos, Blätter, kleine Äste, andere Pflanzenteile, Steine … mitnehmen und in ein Glas (oder was immer dir gefällt) füllen.

Wir haben für dies Beipielfoto zwei kleine Einmachgläser und ein Marmeladenglas genutzt. Auf den beiden anderen Fotos unten siehst du kleine Sonnengläser (https://sonnenglas.net/de). Bei den Gläsern sind im Deckel Solar-Module eingebaut, worüber kleine LED Lämpchen mit Energie versorgt werden. Im Dunkeln leuchten diese Gläser also, wenn man es möchte.

Ein Lichtglas kann man sich aber auch selber machen, indem man beispielsweise in den Deckel von einem schönen Marmeladen- oder Bonbonglas ein kleins LED – Licht (z.B. ein Teelicht) oder eine Minillichterkette klebt!

(Auch bei diesem Beitrag handelt es sich vielleicht um Werbung, aber der Hinweis erfolgte auf jeden Fall ohne Bezahlung. Wir haben auch keinerlei sonstige Vorteile davon.)

#inliebevollererinnerung #kreativeideenfürtrauernde #erinnerungsschätze #lovecrafts